FANDOM


2015-05-03 15.30.55(1)

Winkelgasse (Diagon Alley)

Die Winkelgasse (Diagon Alley) ist die Hauptstraße im Londoner Einkaufsviertel für Hexen und Zauberer. Die Winkelgasse besitzt eine verwinkelte Struktur. Von der Winkelgasse zweigt die Nokturngasse ab. Die Winkelgasse ist nur auf magischen Wegen zu erreichen, entweder über das Flohnetzwerk, durch Apparieren oder über ein magisch zu öffnendes Portal im Hinterhof des alten schäbig wirkenden Pubs Zum tropfenden Kessel (Leaky Cauldron)

GeschichteBearbeiten

1450-1700Bearbeiten

Mit der Hexenverfolgung im 15.Jahrhundert begann die Angst in der magischen Bevölkerung. Jeder hatte Angst der nächste zu sein. Zum Schutze dieser hatte der Magische Rat neue Gesetze erhoben. Doch die meisten Magier versteckten sich bloß irgendwo auf der Welt. Dieses konnten sich die Brüder Seamus Saunders und Aaron Saunders nicht ansehen und machten Pläne. Die Probleme der Magier waren weitreichend, so mangelte es allen Zauberern nicht nur an den sozialen Kontakten, sondern auch am magischen Equipment (Geschäfte waren rar und kaum zu erreichen). Die Brüder kamen auf die Idee, dass man einen zentralen Punkt braucht, wo sich die Zauberer in Ruhe treffen können und auch dort in Ruhe und Frieden einkaufen können. So haben die Brüder ein Landgrundstück gekauft. Dieses Grundstück wurde mit Häusern umbaut und ein Zentraler Eingang errichtet. In dieses Umzäunte wurden kleinere Häuser errichtet und in diese zogen später die Geschäfte ein. Als zentralen Eingang hatte man einen Unscheinbaren Pub gewählt, den Muggel übersehen. Unter der Wirtin des Zum tropfenden Kessel (Leaky Cauldron) Daisy Dodderidge entstanden die Schutzauber. Und sie erbaute auch das Portal, mit welches man vom Pub in die Winkelgasse kommt. Als eines der ersten Geschäfte zog der Kobold Gringott in die Winkelgasse. Da die Kluft zwischen Muggel und den Magiern immer größer wurden, erfand Gringotts ein eigenes Währungssystem, dass nur in der Zauberer-Welt wert hat. Mit der Zeit kamen die Zauberer auch wieder aus ihren Verstecken und zogen in die Winkelgasse oder in die umliegenden Häuser, andere kamen auch nur in die Winkelgasse um dort einkaufen zu gehen. Mit der Zeit entstand in der Zauberer-Welt auch wieder eine Gesellschaft.

1700-1800Bearbeiten

Die Zauberer hatten zwar kaum noch Angst als Hexe hingerichtet zu werden und fühlten sich in ihrem Leben wieder einigermaßen Sicher, aber dennoch lebten sie im Verborgenen. Zu groß war der Hass gegen die Muggel. Diesen Hass bekamen auch und vor allem die Muggelstämmigen Zauberer ab. Die Zauberer lebten ihr Leben in ihrer Welt. In der Winkelgasse spielte sich von nun an dass Leben der Zauberer ab. Man wurde von der Muggel-Welt unabhängig. Beinahe, denn dass einzige was die Winkelgasse nicht bieten konnte waren Lebensmittel, so mussten die Zauberer entweder ihre Nahrung selber anbauen oder die Lebensmittel von den Muggeln abkaufen.

1800-1899Bearbeiten

Mit der Zeit wurde der Hass gegen die Muggel zwar weniger, dennoch hatten sie in der gesamten Zauberer-Welt keinen sehr guten Ruf. Die Zauberer wollten eigentlich nichts mehr mit den Muggeln zu tun haben. Doch dieses war ihnen nicht gegeben, denn sie mussten mit ihnen Handeln. Doch mit den Umbauten des Markt der wundervollen Wunder (Market of wonderful wonder) waren die Zauberer mit den nötigen Lebensmitteln versorgt. Und so war man unabhängig von den Muggeln. In der Zauberer-Welt entwickelten sich dadurch auch eigene Speißen wie zum Beispiel Kürbiskuchen und Butterbier.

1900-1999Bearbeiten

Während der beiden Herrschaft von Lord Voldemort wurde die Winkelgasse beschädigt oder zum teil sogar zerstört. Jedoch wurde sie beide Male komplett wieder aufgebaut. Vor allem während der zweiten Herrschaft von Lord Voldemort waren die Zauberer so eingeschüchtert, dass sie die Winkelgasse nur für die nötigsten Einkaufen besuchten und diese dann auch gleich wieder verließen. Doch nach der Schlacht von Hogwarts, war diese Angst wieder verflogen und die Magier kamen wieder zur gewohnten Einkaufstour in die Winkelgasse.

HeuteBearbeiten

Nach dem man wieder die teilweise zerstörten Gebäude aufgebaut hatte, wurden die Geschäfte wieder normal fortgesetzt. Ein paar der Geschäfte mussten aber geschlossen bleiben, weil sie entweder das Geld für die Miete nicht mehr aufbringen konnten, oder weil ihre Geschäfte durch das Ministerium für Zauberei verboten wurden. Doch die meisten Geschäfte konnten ihr gewohntes Tagesgeschäft nachgehen.

Liste der heutigen Geschäfte und Gebäude in der Winkelgasse (Sortiert nach Hausnummer):

105 Zum Tropfenden Kessel (Leaky Cauldron)

104 Portages Kesselladen (Portage's Cauldron Shop)

103

102 Mrs. Mullpepper's Apotheke (Mrs. Mullpepper's Apothecary)

101

100 Flourish & Blotts (Flourish & Blotts)

099

098

097

096

095

094

093 Weasleys zauberhafte Zauberscherze (Weasleys wizard wheezes)

092

091

090

089 Olivanders (Olivanders)

018 Bäckerei Kürbiskuchen (Bakery Pumpkin Pie)

AnmerkungenBearbeiten

1 | ↑ Die Historie der Winkelgasse wird nie in den Romanen von J.K. Rowling erwähnt. Sie entstammen unserer reinen Vorstellung.

2 | ↓ Teile der Texte wurden von anderen Seiten wörtlich übernommen, bzw. umgewandelt. Auf Anfrage kann man die genauen Textstellen erfahren.

QuellenBearbeiten

1 | 03.05.2015 | Bild | Craftcal Magic Minecraft

2 | 03.05.2015 | Text | Projektleitung Craftcal Magic Minecraft (Niklas G.)

3 | 03.05.2015 | Text | http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Winkelgasse

Andere SpracheBearbeiten

English: http://craftcal-magic-minecraft-wiki-b.wikia.com/wiki/Diagon_Alley